So soll Tidal Wave aussehen - nach dem Trockendock-Besuch der "Liberty of the Seas"

Boomerang-Rutsche für "Liberty of the Seas"

Anfang 2016 schickt Royal Caribbean International die "Liberty of the Seas" ins Trockendock. Dann wird das Kreuzfahrtschiff die erste Boomerang-Rutsche auf hoher See erhalten.

Das Kreuzfahrt-Unternehmen Royal Caribbean International (RCI) schickt die "Liberty of the Seas" zu einer Auffrischung Anfang 2016 ins Trockendock.

RCI führt dann eigenen Angaben zufolge nach Kletterwand, Surfsimulator und Zipline eine weitere Neuheit auf See ein: Tidal Wave, die erste Boomerang-Rutsche auf einem Kreuzfahrtschiff.

Die steile Rutsche führt am anderen Ende wieder in die Höhe - und das fast vertikal. Rutsch-Begeisterte erleben so im freien Fall einen Moment der Schwerelosigkeit.

Neben Tidal Wave wartet auf die Gäste nach der Revitalisierung auch Perfect Storm mit den beiden Speed-Wasserrutschen Cyclone und Typhoon am Heck des Schiffes. Kinder können sich im neuen Aqua-Park Splashaway Bay mit Wasserkanonen und Co. vergnügen.

Wie RCI weiter mitteilt, erhält die "Liberty of the Seas" zudem neue Restaurants und Bars: Das Sabor wartet mit moderner, authentischer Küche aus Mexiko auf, die Trattoria Giovanni's Table empfängt ihre Gäste mit rustikalen italienischen Speisen in  familiärer Atmosphäre. In der R Bar gibt es Drinks in elegantem Ambiente im Stil der 60er Jahre.

53 neue Kabinen sowie 26 neue Panoramic-Ocean-View-Kabinen mit Glaswänden von der Decke bis zum Boden runden die Auffrischung ab.

Die "Liberty of the Seas" startet ab November 2015 jeden Sonntag ab Galveston, Texas, zu Sieben-Nächte-Kreuzfahrten in die Karibik. Nach der etwa vierwöchigen Revitalisierung im Januar 2016 setzt das Freedom-Klasse-Schiff die Karibik-Saison im Februar ab Galveston fort.

13.10.2015
Autor: Oliver Heider Animation: Royal Caribbean International