MS Deutschland liegt noch vor Gibraltar und fährt bald für Plantours Kreuzfahrten

"Deutschland" ersetzt die "Hamburg"

Es ist eine kleine Sensation: Plantours Kreuzfahrten chartert das ehemalige ZDF-"Traumschiff" für vier Reisen im Sommer. Danach soll die "Hamburg" wieder in See stechen.

Nach einer Pannenserie bleibt MS Hamburg längere Zeit in der Werft. Wie berichtet, musste der Veranstalter mehrere Reisen absagen. Nun hat Plantours Kreuzfahrten kurzfristig reagiert.

Wie das Unternehmen am Sonntag mitteilte, wird MS Deutschland für vier Reisen vom 9. Juni bis 29. Juli einspringen. Das frühere ZDF-"Traumschiff" soll "vorübergehend" für den Bremer Veranstalter unterwegs sein. Insgesamt 51 Tage lang.

"Ja, wir holen die MS Deutschland für einen Moment zurück. Wir freuen uns darüber und können unseren Kunden auf diese Weise einen hervorragenden Ausgleich bieten", erklärt Plantours-Geschäftsführer Oliver Steuber.

Erstmalig soll das Kreuzfahrtschiff vom 9. Juni für einen Charter-Kunden mit "Hamburg"-Gästen in See stechen. Ab dem 20. Juni sollen drei weitere Nordmeer-Reisen von Spitzbergen über Island nach Grönland und zurück über die Färöer- und Shetland-Inseln nach Hamburg stattfinden.


"Deutschland" vor Gibraltar

Die "Deutschland" verfügt im Vergleich zur "Hamburg" über rund 80 zusätzliche Kabinen. So könnten Interessierte noch kurzfristig mitreisen, teilt Plantours Kreuzfahrten mit.

An Bord soll demnach nun Kreuzfahrttradition auf den ungezwungenen, legeren MS-Hamburg-Stil treffen. Für alle Vorbereitungen seien Plantours-Mitarbeiter und die Crew der "Hamburg" bereits auf der "Deutschland" eingetroffen.

Das frühere "Traumschiff" war nach der Insolvenz der Betreibergesellschaft und der zugehörigen Reederei Peter Deilmann an einen US-Investor verkauft worden. Ab Herbst dieses Jahres soll das Schiff unter neuem Namen im Winterhalbjahr für das US-Studenten-Programm Semester at Sea fahren.

Die "Deutschland" befindet sich derzeit vor Gibraltar. Es werde "rechtzeitig zum 9. Juni in Kiel erwartet", teilt Plantours mit. Gäste und Reisebüropartner würden über die Neuigkeit und entsprechende Kurzfrist-Angebote informiert, heißt es.

MS Hamburg selbst werde in Kürze in der Lloyd-Werft in Bremerhaven eintreffen. Dort sollen letzte Arbeiten stattfinden. Ein für den Herbst geplanter, turnusgemäßer Werftaufenthalt werde vorgezogen. Am 29. Juli soll es dann, wenn alles gut geht, in Kiel wieder heißen: "Leinen los!"

31.05.2015
Autor: Oliver Heider Fotos: Oliver Heider