Auf großen Schiffen wie der "MSC Preziosa" gibt es zahlreiche Shops

Einkaufen: Was haben Shops auf hoher See zu bieten?

Moderne Kreuzfahrtschiffe werden immer größer. Mit ihnen wachsen meist auch die Shopping-Arcaden an Bord. Geöffnet sind sie nur auf hoher See.

Der Wettbewerb der Kreuzfahrtriesen wird immer stärker. In der Folge purzeln nicht selten die Reisepreise - und damit auch die Gewinnmargen der Reedereien. Diese versuchen daher, auf anderen Wegen zusätzliche Einnahmequellen zu erschließen. Zum Beispiel über Landausflüge, Spa-Anwendungen oder eben die Bordshops.


Shoppingmeile der "Costa Diadema"

Diese sind aus zollrechtlichen Gründen auf allen Schiffen erst auf See geöffnet. Denn das Einkaufen auf Ozeanriesen ist "duty free", also zollfrei. Parfums, Kosmetik, Accessoires wie Schmuck, Uhren, Taschen oder Lederwaren sowie hochwertige Mode sind erhältlich. Doch ähnlich wie am Flughafen muss nicht alles, was zollfrei angeboten wird, auch günstig sein. Ein Vergleich mit den Preisen an Land ist daher immer ratsam. Insbesondere auch, wenn das Schiff Destinationen ansteuert, wo es in Hafennähe günstige Einkaufsmöglichkeiten gibt.

Auf den großen Schiffen finden Urlauber, die Hygieneartikel zuhause vergessen haben, meistens Ersatz in den Shops: etwa Sonnencreme, Shampoo oder Rasierschaum, die dann aber doch meist recht teuer sind. Wer auf kleineren Schiffen, etwa Segelschiffen, unterwegs ist, sollte nicht zu hohe Erwartungen an die Bordshops haben. Auf vielen Schiffen gibt es Sonderaktionen - meist gegen Ende der Reise. Es werden Stände mit Zigaretten, Schmuck, Spirituosen, Parfum oder anderen Artikeln aufgebaut.


Verkaufsstand auf "Norwegian Breakaway"

Oft finden auch Modeschauen an Bord statt - freilich mit der Möglichkeit, die Artikel umgehend im Shop zu kaufen. Gleiches gilt für Fotos, die Bordfotografen von den Passagieren schießen und später im Fotoshop - meist nicht gerade günstig - zu kaufen sind. Ebenso verhält es sich mit DVDs, die in Filmen die persönliche Reise festhalten. Überdies beiten inzwischen viele Reedereien Auktionen an, in denen Kunstwerke ersteigert werden können. Auch ein kleiner Blumenladen, etwa für Geburts- oder Hochzeitstage, gehört heute fast zum Standard auf großen Kreuzern.

Sehr beliebt bei vielen Kreuzfahrern sind die Merchandising-Produkte der Unternehmen. Egal ob Polo-Shirt, Pullover, Jacken, Badeschlappen, Caps, Tassen oder Schlüsselbänder: die Auswahl an Dingen, auf denen groß die Logos der Reedereien prangen, ist riesig. Die Preise sind meist human: nicht überteuert, aber auch keine extremen Schnäppchen.

31.12.2014
Autor: Oliver Heider Fotos: Oliver Heider