Die Emsüberführung der "Norwegian Escape" ist für Freitag geplant

Emsüberführung der "Norwegian Escape" am Freitag

Das Kreuzfahrtschiff "Norwegian Escape" soll am Freitag den Hafen der Meyer Werft in Papenburg verlassen - wenn das Wetter mitspielt. Dann geht es Richtung Nordsee.

Das Kreuzfahrtschiff "Norwegian Escape", das in der Meyer Werft gebaut wurde, wird wohl am Freitag den Papenburger Werfthafen verlassen und die Emsüberführung Richtung Nordsee antreten.

Wie die Werft mitteilt, sollen nach der Ankunft in Eemshaven, Niederlande, weitere Arbeiten stattfinden. Dazu zählen etwa das Einhängen der fehlenden Rettungsboote, die Montage der höhenkritischen Bauteile wie dem Mast. Zudem sollen Proviant, Brennstoff und Trinkwasser aufgenommen werden.

Anschließend soll das Schiff zu einer technischen und nautischen Probefahrt in die Nordsee starten, heißt es. Danach legt die "Norwegian Escape" in Bremerhaven an, wo letze Arbeiten an den verschiedenen Anlagen und Räumen anstehen.

In der Folge wird das Schiff für die Übergabe an die Reederei vorbereitet. Auch das Training der Crew soll in Bremerhaven stattfinden.

Mehrere Optionen

Zur Überführung des Kreuzfahrtschiffes gibt es aufgrund der Wetterlage mehrere Optionen für den Beginn der Passage.

Der frühestmögliche Abfahrtzeitpunkt ist nach Angaben der Meyer Werft am Freitag, den 18. September, um 8 Uhr. Er kann sich aufgrund der Wetterverhältnisse aber nach hinten verschieben.

Lotsenbrüderschaft Emden übernimmt die Überführung

Die Überführung des Schiffes wird erneut vom Team der Lotsenbrüderschaft Emden durchgeführt. Das gesamte Überführungsteam trainierte dieses Manöver wieder am computergesteuerten Simulator in Wageningen (Niederlande), um so noch besser vorbereitet zu sein.

Wie andere Schiffe wird auch die "Norwegian Escape" die Emsfahrt in Richtung Nordsee rückwärts zurücklegen. Diese Art der Überführung habe sich aufgrund der besseren Manövrierfähigkeit bewährt, heißt es. Die Überführung bewältigt das Kreuzfahrtschiff mit Unterstützung zweier Schlepper.

Eines der größten in Deutschland gebauten Kreuzfahrtschiffe

Die mit 164 600 BRZ vermessene "Norwegian Escape" ist eines der größten bisher in Deutschland gebauten Passagierschiffe.

Nach der Endausrüstung in Bremerhaven, wird das Schiff im Oktober 2015 an Norwegian Cruise Line (NCL) übergeben. Es soll dann mit mehr als 4000 Passagieren seine ersten Kreuzfahrten beginnen.

Das Ablegen des Schiffes im Papenburger Hafen und das Passieren der Dockschleuse können Interessierte über eine Webcam unter www.meyerwerft.de mit verfolgen.

16.09.2015
Autor: Oliver Heider Foto: Norwegian Cruise Line