Die Sansibar auf der "Europa 2" wurde umgebaut

Facelift für "Europa 2"

Zwei Wochen lang war die "Europa 2" von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten in der Werft bei Blohm + Voss in Hamburg. Dort wurde nicht nur die Technik des Luxusschiffes gewartet.

MS Europa 2 von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten hat ihre erste, turnusmäßige Werftzeit bei Blohm + Voss in Hamburg hinter sich gebracht. Neben technischen Wartungen standen im April auch Schönheitsreparaturen und Umbauarbeiten an Bord an.

Wie das Unternehmen mitteilt, umfasste die komplette Werftliste rund 700 Einzelpunkte. Rund 600 Spezialisten - 80 zumeist international operierende Gewerke - haben im April zwei Wochen lang auf der "Europa 2" von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten gearbeitet.

So wurden mehr als 4500 Quadratmeter neuer Teppich verlegt und insgesamt 2000 Liter Farbe auf das Schiff aufgetragen. Ein Schwerpunkt der Umbauten lag vor allem auf dem Re-Design der Sansibar. Sie erhielt einen neuen Look. Durch den Einsatz von Holzvertäfelungen, Raumtrennern aus Weinkisten mit integrierten Sitzmöglichkeiten und den Einbau eines "Kronleuchters" aus 1000 Weinflaschen erhält der Raum eine Strandbar-Atmosphäre.


Familienappartement auf "Europa 2"

Die acht Familien-Appartements sind nach dem Umbau stärker auf die Bedürfnisse von Familien ausgerichtet: Ein Bereich der zweigeteilten Suiten wurde kids- und teensgerecht umgebaut und hat  eine Wickelkommode, ein kindergerechtes Badezimmer samt Badewanne, zwei Einzelbetten, davon ein Pullmanbett, eine Spielfläche inklusive Mal- und Spieletisch sowie eine Spielekonsole (PS4) erhalten.

Im neuen Design erscheint auch das Sushi-Restaurant Sakura auf Deck 9: Durch ein neues Farbkonzept, den Einsatz eines warmen Violett-Farbtons, Holzlampen und Raumteiler inklusive integrierter LED-Kerzen wird das Ambiente einem japanischen Sushi-Restaurants gerecht.

04.05.2015
Autor: Oliver Heider Fotos: Hapag-Lloyd Kreuzfahrten