MSC Kreuzfahrten rechnet Treuepunkte der Konkurrenz an

MSC rechnet Treuepunkte von Hotelketten an

MSC Kreuzfahrten hat sein "Status Match Programm" eingeführt. Wer bei anderen Kreuzfahrt-Reedereien oder Hotelketten Treuepunkte gesammelt hat, kann sie sich anrechnen lassen.

Mit der Neuauflage des MSC Voyagers Clubs im Juli dieses Jahres hat MSC Kreuzfahrten auch sein "Status Match Programm" eingeführt.

Wie das Familienunternehmen mitteilt, sollen insbesondere Vielreisende, die noch keine Kreuzfahrterfahrung haben, erfahren, dass sie durch "Status Match" auf MSC-Schiffen direkt dieselben Privilegien genießen, die sie von anderen Treueprogrammen gewöhnt sind.

MSC Kreuzfahrten rechnet dabei nicht nur Punkte zahlreicher Kreuzfahrtanbieter an, sondern auch Punkte, die bei Hotelketten wie Le Club Accor oder Best Western Rewards gesammelt wurden. 


Cruise Cards mehrerer Anbieter

"Das Status Match Programm unterstreicht das Engagement von MSC, allen Gästen einen erstklassigen Service zu bieten - vom Kreuzfahrtneuling bis zum Vielreisenden", erklärt Michael Zengerle, Geschäftsführer von MSC Kreuzfahrten Deutschland.

Der "Status Match" richte sich an zukünftige MSC-Gäste, die bereits in anderen Prämienprogrammen Statuspunkte gesammelt haben.

Beim Eintritt in den MSC Voyagers Club erhalten sie - abhängig von den in anderen Programmen gesammelten Punkten - automatisch eine vergleichbare Statusebene, heißt es. Hinzu kämen fünf Prozent Ermäßigung ab der ersten Buchung und viele weitere Privilegien.

Wer im MSC Voyagers Club ist, bekommt zahlreiche Services und Vergünstigungen von bis zu 20 Prozent auf ausgewählte Kreuzfahrten. Schon vor der ersten Kreuzfahrt können Gäste Mitglied werden.

31.10.2015
Autor: Oliver Heider Foto: Oliver Heider