So soll "MSC Meraviglia" aussehen

MSC: Stahlschnitt für Schiffe der Vista-Klasse

"Meraviglia": So heißt das neue Schiff der italienischen Reederei MSC Cruises, das nun bei STX France in Saint-Nazaire gebaut wird. Es bietet Platz für 5700 Passagiere.

MSC Cruises, das größte privat geführte Kreuzfahrtunternehmen der Welt, hat vor kurzem mit dem ersten Stahlschnitt bei der Werft STX France in Saint-Nazaire einen bedeutenden Meilenstein in seinem 5,1-Milliarden-Euro-Wachstumsplan gesetzt. Mit dem symbolischen Akt fiel der Startschuss für den Bau einer neuen Schiffsgeneration.

Bei der begleitenden Zeremonie verkündete Pierfrancesco Vago, Geschäftsführer von MSC Cruises, auch den Namen des Ozeanriesens: "MSC Meraviglia". Das Schiff der neuen "Vista"-Klasse mit einer Bruttoraumzahl von 167 600 bietet laut einer Mitteilung Platz für 5700 Passagiere.

"MSC Meraviglia" soll im Mai 2017 ausgeliefert werden und kann ab Juni 2015 gebucht werden. Sie wird in ihrem ersten Sommer das westliche Mittelmeer befahren und drei zentrale Ein- und Ausstiegshäfen haben: Genua, Marseille und Barcelona.


"MSC Meraviglia"

"MSC Meraviglia" (italienisch für Wunder) werde das größte Kreuzfahrtschiff sein, das je von einer europäischen Reederei gebaut wurde, sagte Pierfrancesco Vago.

Laurent Castaing, General Manager von STX France, fügte hinzu: "Seit März 2014 haben über 400 Mitarbeiter aus verschiedenen Teams unermüdlich daran gearbeitet, die Charakteristika eines Schiffes zu definieren, das neue Maßstäbe für seine Schiffsgeneration setzen wird."

MSC Cruises will seine Kapazität mit sieben neuen Schiffen und Investitionen von 5,1 Milliarden Euro bis 2022 verdoppeln.

Die Besonderheiten der "MSC Meraviglia"

Dank ihrer extremen Wendigkeit wird die "MSC Meraviglia", wie auch die anderen geplanten Schiffe des "Vista"-Projekts, "problemlos in jedem Kreuzfahrthafen der Welt anlegen können", heißt es.

Zu den zahlreichen Merkmalen des Schiffes werden spezielle Kabinenkategorien für Familien und ein erweiterter MSC Yacht Club gehören. Der Luxusbereich auf den Vorderdecks wartet mit Doppelsuiten, einem großzügigen Sonnendeck, einer privaten Lounge und einem exklusiven Restaurant auf.

Außerdem wird es vielfältige Essens- und Unterhaltungsangebote, großzügige Räume, ein großes Theater und einen spektakulären Vergnügungspark, der mit einem Aquapark im Freien verbunden ist, sowie eine überdachte Promenade über drei Decks geben.

Auch eine Reihe technologischer Neuerungen soll das Schiff bieten - etwa Nahfeldkommunikationstechnologie (NFC), mit der Passagiere über ihre Schiffskarte, eine Smartwatch, ein Armband oder das Smartphone an Bord bezahlen, ihre Kabinen öffnen oder ihre Kinder lokalisieren können. Die Promenade des Schiffes wird einen 480 Quadratmeter großen LED-Dachhimmel haben.

"MSC Meraviglia" ist das erste von zwei identischen Schiffen, die bei STX France gebaut werden. Das zweite, das offiziell noch keinen Namen hat, wird 2019 in Betrieb gehen. Darüber hinaus besitzt MSC Cruises die Option auf die Lieferung von zwei weiteren "Vista"-Schiffen bis 2022.

Das Unternehmen hat voriges Jahr 1,67 Millionen Passagiere befördert, einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro erwirtschaftet. Für 2015 sagt MSC Cruises ein weiteres Wachstum von 10 Prozent voraus.

Die "Seaside"-Generation

Neben der "Vista"-Klasse hat MSC Cruises eine weitere neue Generation von Kreuzfahrtschiffen geschaffen. Das erste Schiff seiner neuen "Seaside"-Klasse, das im November 2017 vom Stapel laufen soll, trägt den Namen "MSC Seaside". Alle Kreuzfahrten von und nach Miami können zukünftig in einem frisch renovierten Terminal mit eigenem Liegeplatz in PortMiami abgefertigt werden.

04.05.2015
Autor: Oliver Heider Fotos: MSC Cruises / STX France